info@rohrgroup.de
030 235946150

Nachhaltige Rohrsanierung

Abwasserrohre nachhaltig sanieren

Table of Contents

Warum immer alles neu kaufen, wenn das Alte noch funktioniert und sich bewährt hat, insbesondere wenn es hinsichtlich der Werkstoffqualität sogar noch besser ist. Recycling, Cradle-to-Cradle und Reparieren sind heutzutage im Trend. Dieser Trend hat sich bereits bei Dingen wie dem alten Sofa, dem Fahrrad oder den alten Lederschuhen von Opa etabliert. Hier wird neu bezogen, entrostet oder neu besohlt. Aber was ist mit alten Abwasserrohren?

Abwasserrohre ohne Aufbrechen der Decken, Wände & Böden sanieren

Bei herkömmlichen Strangsanierungen werden die Wände, Böden und Decken aufgebrochen, um an alte Abwasserrohre zu gelangen und diese durch neue zu ersetzen. Allerdings bedeutet das für die Mieter tagelange Bauarbeiten mit Lärm, Schutt und viel Staub. Beim Abwasserrohr-Recycling im Rohrleitungsbau, auch bekannt als „Rohr-im-Rohr“-Verfahren, bleiben die alten Rohre an ihrem Platz, da keine Wände, Decken oder Böden aufgebrochen werden müssen. Stattdessen wird die Rohrwand des Altrohres von innen mit polyurethanbasiertem Harz beschichtet, indem ein Sprüh-Schleuderverfahren über vorhandene Öffnungen des Abwassersystems genutzt wird. Dadurch entsteht ein selbsttragendes Rohr-im-Rohr-System. Mit dieser Methode können Sie pro saniertem Meter Abwasserrohr bis zu 46 kg Bauschutt einsparen (siehe unten) und sich und Ihren Mietern jede Menge Stress ersparen.

Komplettsanierung anstelle Notreparaturen

Statt jedes Jahr hier und da kleine Reparaturen durchzuführen, bietet das Rohr-in-Rohr System eine Komplettlösung. Die meisten Reparaturarbeiten sind auf die Alterserscheinungen der oft jahrzehntealten Abwasserrohre zurückzuführen. Wenn man an einer Stelle flickt, taucht bald an einer anderen Stelle ein neues Problem auf. Das führt zu Wasserflecken, Schimmelbildung und abfallendem Putz. Mit dem Rohr-in-Rohr Verfahren haben Sie für die nächsten Jahre Ruhe, da Sie ein neues Abwassersystem erhalten.

Lebensdauer der alten Abwasserrohre verlängern

Abwasserrohre aus vergangenen Jahrhunderten haben oft eine lange Lebensdauer gehabt. Schwere Gusseisenrohre haben beispielsweise fast 100 Jahre lang zuverlässig ihren Dienst getan. Auch alte SML-Rohre haben mit einer Nutzungsdauer von etwa 50 Jahren bewiesen, dass sie langlebig sind. Im Gegensatz dazu garantiert die Qualität der heutigen Abwasserrohre keine so lange Nutzungsdauer. Es gibt zwar immer noch Qualitätsrohre, aber oft werden billige Rohre eingebaut. Das führt dazu, dass neuere SML-Rohre bereits nach 10 bis 15 Jahren durchgerostet sind, da die Antikorrosionsbeschichtung zu dünn war und/oder die Schnittkanten beim Einbau nicht versiegelt wurden. Das bedeutet, dass in eigentlich noch neuen Gebäuden die Wände geöffnet werden müssen, um die Rohre auszutauschen. Mit dem Rohr-in-Rohr-System vermeiden Sie eine solche Großbaustelle und verlängern die Lebensdauer der alten Rohre um mindestens weitere 20 Jahre.

Klimaschutz im Rohrleitungsbau

Durch die Verwendung des Rohr-in-Rohr Systems können Ressourcen eingespart werden, indem Bauschutt, Müll und sogar Asbestmüll vermieden werden und die Bauzeiten verkürzt werden. Das führt zu einer Verringerung des Energiebedarfs und des Lieferverkehrs sowie zur Reduzierung von Feinstaub und Schadstoffemissionen wie CO2 und NOx.

Konventioneller Austausch vs. rohrgroup Rohrsanierung – Eine Beispielrechnung

Am Beispiel einer Rohrsanierung einer WC-Leitung wurden Müll und die CO2 Einsparungen unseres Verfahrens gegenüber dem konventionellen Rohraustausch gestellt:

Für den Wandaufbau wurde eine doppelbeplankte Feuerschutz-Gipskartonplatte von 2×12,5 mm sowie Fliesen angenommen. Mit in die Berechnung fließen das alte, zu entsorgende SML-Rohr und die angenommenen Mengen an Papier, Pappe, Anstriche, Folien etc. des Rohraustausches. Bei der Rohrinnensanierung wurden das PU Harz sowie hier anfallendes Papier, Pappe und Folien berücksichtigt. Die Einsparung an Müll pro Meter Rohrsanierung mit dem Sprühschleuderverfahren von rohrgroup beträgt somit 45,9 kg.

Abwasserrohre sanieren & Müll vermeiden

Zur CO2 Emission wurden die Faktoren Herstellung, Transport, Einbau und Abbruch der oben aufgeführten Positionen berücksichtigt. In Summe ergab die Rohrinnensanierung eine Einsparung von 18,45 kg CO2 pro laufenden Meter Abwasser-Rohrsanierung. 

Abwasserrohre sanieren & CO2 einsparen
Sie haben ein akutes Problem?​

Wir kümmern uns. Kontaktieren Sie uns!